Zum Hauptinhalt springen

Vorlesewettbewerb unserer 6. Klassen

Zum 63. Mal wetteifern bundesweit rund 600 000 Schüler und etwa 7 000 Schulen beim Vorlesewettbewerb.

Ein Teilnehmer ist auch die IGS Enkenbach-Alsenborn, die schon in der Vergangenheit erfolgreiche Leser bis hin zum Landesentscheid aufweisen konnte.

Dieses Jahr war der schulinterne Entscheid ein harter Wettbewerb, denn die Konkurrenz war stark! Zunächst hieß es, sich innerhalb der Klasse zu qualifizieren. Die beiden Besten der Klasse gingen dann ins Rennen gegen die Besten der Parallelklassen. Es galt eine kurze Buchvorstellung und die Hinführung zur Vorlesestelle sprachlich geschickt zu meistern. Das dreiminütige Vorlesen begeisterte die Zuhörer! Ein starkes Feld präsentierte sich der Jury!

Für die Klasse 6a gingen Clara Gramb und Ben Kretner ins Rennen. Die 6b wurde durch Marit Sticka und Carla Bremer vertreten. Mika Grüner und Lemmy Sperling starteten für die Klasse 6c, Nelli Mands und Enya Grob repräsentierten die 6d.

Die Entscheidung fiel der Jury nicht leicht, denn allen gelang ihre Buchvorstellung vorbildlich. Beim Lesen des Fremdtextes (Die rote Zora von Kurt Held) kristallisierte sich schließlich der Schulsieger heraus.

Lemmy Sperling versetzte, nach einer tollen Lesung seines Buchs „Der Fluch des Phoenix“ von Aimee Carter, den Zuhörer in die Situation der Zora. Beeindruckend und empathisch gelang es ihm, den Fremdtext dem Hörer nahezubringen.

Im coronabedingt kleinen Rahmen wurden den Teilnehmern durch die Schulleiterin Frau Dojani Buchpreise, die vom Förderverein der Schule gesponsort wurden, überreicht.

Lemmy wird die Schule im Februar 2022 beim Kreisentscheid vertreten. Wir gratulieren ihm, drücken ihm die Daumen und wünschen ihm viel Erfolg!

 

zurück