Wir unterrichten gerne Ethik

„Ethisch werden, heißt wahrhaft denkend werden“.

Dieses Zitat von Albert Schweizer bringt den Kerngedanken der ethischen Bildung auf den Punkt, den auch schon Immanuel Kant als das Wesen der Ethik darstellte: Durch das eigene, selbstständige Denken lernen, zu denken. Der Ethikunterricht bietet hierfür ausreichend Platz, um Denkräume zu schaffen, in denen sich jeder Schüler und jede Schülerin wiederfinden und ausleben kann. Egal, ob man einer Konfession angehört oder nicht: Jeder Mensch ist willkommen und eingeladen, sich über die wichtigsten Fragen des Menschseins Gedanken zu machen.

Die Ethik ist eine Reflexionswissenschaft, die den Wahrheitsanspruch von kulturellen und wissenschaftlichen Systemen sowie geltenden Ordnungen überprüft. Daraus entsteht ein Anspruch für die Allgemeinbildung und Persönlichkeitsentwicklung für Schülerinnen und Schüler, wie sie kein anderes Fach bieten kann. Der Schüler bzw. die Schülerin steht hier im Mittelpunkt des Denkens, um eine eigene Mündigkeit zu erlangen. Es geht nicht darum, sich passiv Meinungen und Ideen anzueignen, sondern durch eigenes Denken zu einer eigenen Identität zu finden und – gemäß Kant – den eigenen Verstand zu bedienen.

Insbesondere in einer Welt voller Schnelligkeit, Leistungsdruck und scheinbarer Orientierungslosigkeit bietet der Ethikunterricht die Möglichkeit, verschiedene Denkrichtungen, Werte und Normen kennenzulernen, mit Basis derer ein eigenes Urteil gebildet werden kann. Die eigene Identität wird geschärft, das eigene Denken geschult und das gemeinsame Miteinander voller Toleranz und Akzeptanz geübt.

Wir Ethiklehrinnen stehen für eine bunte Vielfalt, mit der wir jeden Schüler und jede Schülerin begrüßen möchten. Dieser Gedanke spiegelt sich auch in unserem abwechslungsreichen Unterricht wider. Ob gesellschaftliche Streitthemen, allgemeine Normen und Werte oder hochphilosophische Fragen: In unserem Fach sind der breite Austausch und das bunte Miteinander gern gesehen!
 

Grundlegend diskutieren wir Fragen, die Kant bereits vor Jahrhunderten formulierte:

  • Was können wir eigentlich wissen?
  • Was können und dürfen wir für uns hoffen?
  • Was müssen und sollen wir tun?
  • Und: Was ist denn überhaupt dieser Mensch?!

Hast du dich schonmal gefragt, wie du in einer Dilemma-Situation entscheiden würdest? Was du antworten würdest, wenn du einem fremden Wesen begegnest und ihm erklären müsstest, was der Mensch ist? Was die Technik mit uns und unserem Menschsein anstellt? Warum wir Menschen so sind, wie wir sind? Warum uns bestimmte Dinge im Leben wichtig erscheinen und andere nicht?

Diese und noch viele weitere Fragen diskutiert der Ethikunterricht offen. Jeder Mensch findet hier ein Ohr und ist willkommen.

Wir freuen uns auf dich!

Die Ethiklehrerinnen

Wir unterrichten gerne Ethik
Manuela Ayachi Juliana Neuhaus
Andrea Klingenschmitt Christine Rohweder